Praxis-Infos in Zeiten von Corona ⇒

Das Gefäßzentrum Rhein-Ruhr mit seinen Standorten Essen, Mülheim und Bochum
ist ein Ort der interdisziplinären Zusammenarbeit in der Gefäßmedizin.

Praxisrundflug ...Wichtige Patienteninfos

Willkommen.

Essen | Mülheim | Bochum

Das Gefäß­­zen­trum Rhein-­Ruhr mit sei­nen Stand­or­ten Essen, Mül­­heim und Bo­chum ist seit der Grün­dung 1991 ein Ort der Kon­ti­nuier­lichen, inter­diszi­pli­nären zu­­sammen­ar­beit der ver­schiede­nen Fach­ärzte in der Ge­fäß­medi­zin.

Das bringt für Sie als Pa­tien­­tin und Pa­tient einen ent­­scheiden­­den Vor­­teil: einen indi­vi­du­ellen, und, sofern nötig, un­mittel­baren, fach­­über­­greifen­­den Behand­­lungs­­plan so­wie eine kon­ti­nuier­­liche Be­treu­­ung durch den Fach­arzt oder die Fach­­ärz­tin Ihres Ver­­trauens – in Ihrer Praxis vor Ort, ggf. auch im Rah­men der am­bulan­ten oder auch sta­tio­nären Opera­tion.

Wir kon­zen­­trie­ren uns nicht nur auf die Lin­de­rung aku­­ter Be­schwer­den, son­dern er­­kunden gewissen­­haft die Ur­­sachen der Er­­kran­kun­gen und zei­gen Ihnen Wege zur nach­­hal­tigen Besse­­rung auf. So kön­nen wir unse­ren Patien­­ten auf lange Sicht helfen.

Spektrum.

Das wichtigste in Kürze

Die Medizin spezia­li­siert sich im­mer mehr und im­mer schnel­ler, dies in allen Fach­berei­chen. Was bedeu­tet,  dass es für den ein­zel­nen Fach­arzt im­mer schwie­riger wird, selbst das ge­sam­te Spek­trum (s)eines Fach­gebie­tes mit al­len Rand­be­rei­chen sicher zu be­herr­­schen. Ge­­nau so ver­­hält es sich es auch im Be­reich der Ge­fäß­medi­­zin.

Kann man von einem Ge­fäß­chirur­gen allen Erns­tes ver­lan­gen, die best­geeig­nete medi­kamen­töse Thera­pie bei einer gene­tisch be­ding­ten, kom­ple­xen Fett­stoff­wechsel­störung „aus dem Ärmel zu schütteln“?  Oder von einem An­gio­logen er­warten, dass er die men­gen­mäßi­gen Gren­zen der Mög­lich­kei­ten bei einer medi­zinisch indi­zier­ten Fett­ab­sau­gung ohne Pro­bleme be­nen­nen kann? Oder eine Bera­tung von einer Phle­bolo­gin, wenn es um das opti­male Vor­gehen bei einem Aorte­aneu­rysma geht? Nein, sicher nicht! Und das ist den Kolle­gen auch über­haupt nicht vor­zu­werfen, weil, wie ge­sagt, die Diffe­ren­zierung des Wis­sen in und um die ver­schiede­nen Spezia­litäten eines Fach­bereichs immer größer wird.

Was bedeu­tet, dass Sie als Pa­tien­ten, so­fern alles rich­tig läuft, im Zwei­fels­fall sicher­heits­halber von einem Fach­arzt zum nächs­ten über­wiesen wer­den müssten.  Da­mit ist klar,  wel­chen (Zeit)­Auf­wand eine sol­che, um­fas­sende Dia­gnos­tik und oder Thera­pie ggf. bedeu­tet.

Bei Ge­fäß­krank­heiten Rhein-Ruhr da­ge­gen ver­hält sich das alles anders. Von A bis Z, wie z.B. „Aor­ten­aneu­rysma bis Zu­sammen­ballung (lateinisch Coagulatio) oder Al­pha bis Ome­ga, wie „Arterio­skle­rose bis Orale Anti­koagula­tion“ fin­den Sie alle da­zu not­wen­digen Spezia­listen in einem – unserem Team. Und, die Spezia­listen sprechen so­gar mit einan­der. Als Kon­sequenz wer­den Sie, sofern nö­tig, kurz­fris­tig intern weiter­gelei­tet oder so­gar un­mittel­bar dem ent­sprechen­den Kolle­gen / der Kolle­­gin vorge­stellt. Dies spart nicht nur Zeit, sondern vor allem Nerven.

Sie werden es zu schätzen wissen, wie alle 155.000 Patienten vor Ihnen.

WICHTIG.

INFOS ZUM CORONAVIRUS!

Liebe Patientinnen und Patienten,
es kommt wie es kom­men muss­te: das Co­ro­na­virus wird an Deutsch­land nicht spur­los vor­bei­ge­hen. Aus die­sem Grund ha­ben wir ab heu­te ei­nige Ver­hal­tens­re­geln für un­sere Mit­ar­beiter, Ärz­te und auch Sie er­ar­bei­tet.

Wenn Sie bitte fol­gen­de Punk­te be­ach­ten:

Soll­ten Sie be­reits Hus­ten oder Fie­ber ha­ben, sa­gen Sie den Ter­min bit­te bei uns ab und ver­ein­ba­ren einen neuen.

So­bald sie auf un­serer Eta­ge kom­men, bit­ten wir Sie, un­sere Des­in­fek­tions­mittel­spen­der zu be­nut­zen, und Ih­re Hän­de zwei Mi­nuten zu des­in­fi­zie­ren.

Auf Hän­de­schüt­teln, auch wenn in un­serem Kul­tur­kreis nicht weg­zu­denken, wird von al­len bei uns aus hy­gie­nischen Grün­den ver­zich­tet.

Alle die, die ih­nen nä­her ko­men (müssen) zum Bei­spiel bei ei­ner kör­per­lichen Unter­suchung, wer­den ei­nen Mund­schutz tra­gen. Die­sen wer­den wir in ei­nem sol­chen Fall auch Ih­nen an­bieten.

Und noch ein Tipp für Sie per­sön­lich: ver­suchen Sie, sich mä­ßig, zum Bei­spiel alle 2 Stun­den die Hän­de in­ten­siv zu wa­schen, und auch zu des­in­fi­zieren,  tra­gen Sie drau­ßen, wenn Sie zum Bei­spiel im Super­markt sind, Ein­mal-Hand­schuhe, und ver­suchen sie letzt­lich, 2m Ab­stand zu ihrem gegen­über zu hal­ten.

Das al­les bringt kei­ne 100-­pro­zen­tige Sicher­heit, aber ei­nen deut­lichen Zu­wachs. Lesen Sie hier alle wichtigen Patienteninfos …

Besten Dank,
Ihr Team von Gefäßkrankheiten Rhein-Ruhr

Patientenhinweise